Medienfaktur als ‘good practice’ Initiative von HRK ausgezeichnet

Die Medienfaktur wurde als ‘good practice’ Beispiel von der Hochschulrektorenkonferenz unter den Top10 bundesdeutscher Projekte im Projekt NEXUS (BMBF) ausgezeichnet. Wir freuen uns über die Wertschätzung.

Der Eintrag der HRK lautet wie folgt: Die Medienfaktur dient seit 2018 als eine Art Innovations- und Experimentierraum dazu, auf unkonventionellem Weg Konzepte für eine Medienbildung in und für Bildungsinstitutionen zu entwickeln und praktisch zu erproben. Personen aus unterschiedlichen Bereichen der Universität arbeiten offen an der Gestaltung neuer Lehr-/Lernformate und wenden sich strategischen und praktischen Herausforderungen des sozialen und kulturellen Wandels in tiefgreifend mediatisierten (Bildungs-)Welten zu. Zunächst war die Frage, wie es gelingen kann – auch ohne administrative Unterstützung und zusätzliche finanzielle Ressourcen – eine kollegiale Kooperationsstruktur nachhaltig zu etablieren.

Inspiriert vom MindLab in Dänemark und dem Public Service Division (PSD) Innovation Lab in Singapur, welches der Medienfaktur auch beratend zur Seite stand, setzt auch die Medienfaktur konsequent im Sinne des „grassroots movements“ bei den Bedürfnissen und Kontexten der beteiligten Kooperationspartner und Akteure an. Dieser Prozess benötigt viel Zeit, um mögliche Mitstreiter zu finden. Hilfreich ist hierfür das Konzept des „Digital Playground“: Kolleginnen und Kollegen werden durch gemeinsame spielerisch-experimentelle Auseinandersetzungen mit komplexer Technik sensibilisiert und involviert. In einem zweiten Schritt kann dann durch gemeinsame Projektarbeit ein hohes Identifikationspotenzial geschaffen werden (ownership), das zu hoher Eigeninitiative und -verantwortung aller Beteiligten führt.

Im Rahmen der Medienfaktur wurden auf diese Weise ein Professionalisierungsprogramm für die Medienbildung im Lehramtsstudium konzipiert sowie Seminare und Workshops zu unterschiedlichen Themen von Medien in der universitären Lehre entwickelt und erprobt. Die Medienfaktur war bei der Organisation und Durchführung von Tagungen beteiligt und entwickelt derzeit Konzepte für Blended Learning Formate für die Lehrerfortbildung.

Fazit der Medienfaktur: Eine digitale Transformation kann ohne entsprechende finanzielle und personelle Ressourcen nicht gelingen. Langfristig und basisdemokratisch angelegte Strategien des „grassroots movement“ und „ownership“ bieten Möglichkeiten, bestehende Strukturen zu nutzen, um kollaborativ den digitalen Wandel von Studium und Lehre voranzubringen.

%d bloggers like this: